Gestern habe ich Frau Mahr vom Ehrenamtsbüro der Stadt Aachen besucht. Wir haben uns über die Inhalte der Studie We@AC Gemeinsam.nachhaltig unterhalten und Erfahrungen mit dem Ehrenamt ausgetauscht. In verschiedenen Interviews haben die engagierten Aachener Bürger*innen der Nachhaltigkeits- und Klimaschutzbewegung den Wunsch geäußert, dass es einfacher sein sollte mit ihren Projekten, Zielen und Forderungen an Verwaltung heran zu treten. Ich habe mich damit verbunden mit Frau Mahr über die Möglichkeiten und Grenzen des Ehrenamtsbüros ausgetauscht.

Darüber hinaus berichtete Sie mir von einem spannenden Projekt, das derzeit durch das Aachener Ehrenamtsbüro ausgearbeitet wird. Unter dem Projekttitel „ehrenamtinteraktiv“ sollen auf einer interaktiven Plattform Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen und Bildungseinrichtungen ihr Angebot und/oder ihren Bedarf nach Ehrenamtlern kundtun und mit ihnen Kontakt aufnehmen. Das Portal ist noch in der Konzeptions- und Programmierphase und soll zu Beginn des kommenden Jahres gelauncht werden. Ich bin sehr gespannt über die Potenziale und Möglichkeiten eines solchen Instruments, auch weil im Gespräch mit vielen Engagierten immer wieder der Wunsch nach mehr Sharing-Aktivität aufkam.

Foto: ©Philip – stock.adobe.com