Co-kreativer Planungsprozess – Aktionstag Nachhaltigkeit

Bild von Lumosnoxx auf Pixabay

Akteursgruppen

  • Zivilgesellschaft

  • Politik

  • Verwaltung

  • Wirtschaft

  • Wissenschaft

Die Blase durchbrechen. Nachhaltigkeit sichtbar in die Mitte der Stadt rücken, in erlebbaren Aktivitäten erfahrbar machen. Menschen sensibilisieren, mitnehmen, begeistern. Mit statt übereinander reden. Gemeinsam Erfolgsgeschichten schreiben und uns in unserem Wirken als eine große Familie feiern …

In der Zukunftswerkstatt „Nachhaltigkeit in Aachen – Fortschrittlich oder zum Gruseln“ im Oktober 2021, ist der Wunsch und die Idee entstanden ein „Fest der Nachhaltigkeit“ in Aachen zu feiern. Nun wird es konkret:

Am Freitag, den 17. Juni 2022 hat die Stadt Aachen die Fläche vor dem Elisenbrunnen für einen solchen Aktionstag mitten in der Stadt, reserviert. In einem gemeinsamen Projekt aus Stadtverwaltung und allen transformations-relevanten Akteursgruppen, soll dieser Tag nun gemeinsam organisiert und gestaltet werden.

Dafür fand am 27. Januar 2022 ein erster gemeinsamer Planungsworkshop statt, der Pandemie-bedingt digital durchgeführt werden musste. Anders als bei den vorangegangenen Zukunftswerkstätten, in denen wir ganz allgemein Bedarfe und Hemmnisse in der Zusammenarbeit von Akteursgruppen aufzeigten, diskutierten und Lösungen erarbeiteten, sollte dieses Format Zusammenarbeit im Rahmen eines gemeinsamen, ganz konkreten Projekts fördern und stärken.

56 Teilnehmer:innen aus über 30 Organisationen hatten sich eingewählt. Vertreter:innen aus zivilem Engagement, Stadtverwaltung, den Hochschulen und wirtschaftsnahe Akteur:innen diskutierten über 2 Stunden wie man einen Aachener Aktionstag der Nachhaltigkeit gemeinsam gestalten kann. Es wurde gebrainstormed welche Inhalte, Formate und Programmpunkte an diesem Tag Platz finden sollen. Ideen für ganz konkrete Aktivitäten und Aktionen gesammelt, Kompetenzen und Möglichkeiten gebündelt. Welche Zielgruppen möchten wir ansprechen? Welche Message möchten wir transportieren? Wie kann ein solches Format nachhaltig einen Mehrwert generieren? Daneben war Raum zum vertiefenden Kennenlernen und zur weiteren Vernetzung.

Bis zum nächsten Treffen am 03. März 2022 haben die Beteiligten eine ganze Reihe von „Hausaufgaben“ mitgenommen: Die Initiativen und Vereine konkretisieren intern wie sie am 17. Juni vertreten sein möchten und was sie dafür brauchen. Das Orga-Team der Stadt bündelt schon mal alle Vorschlägen und Wünsche um eine stimmige Struktur zu entwickeln und prüft für sämtliche Fragen die Genehmigungs-Situation. So dass wir dann am 3. März gemeinsam ganz konkret werden können. 

Noch ist Zeit: Akteur:innen die sich gerne mit einem Stand, einer Aktivität oder Aktion direkt am Elisenbrunnen oder dezentral (im Rahmenprogramm) einbringen möchten, sind herzlich willkommen. Sendet Eure Idee / Aktion an Daniela Meister () und Madeleine Genzsch () und seit beim nächsten Planungsworkshop mit dabei.


Kooperationspartner

Bildungspartner

nach oben