Das Team

Madeleine Genzsch
Hauptamtlich übernimmt Madeleine Genzsch die Projektkoordination und den wissenschaftlichen Teil des Projektes. Sie ist studierte Ökonomin und Doktorandin am Institut für Politische Wissenschaft der RWTH Aachen. 2017 hat sie die Aachener Nachhaltigkeitsinitiative „Das Wandelwerk“ (www.das-wandelwerk.de) gegründet, leitet im Verein Regionale Resilienz Aachen e.V., den Arbeitskreis „Sustainable Behavior“. Zudem ist sie als anerkannte China-Expertin (www.ecological-china.com) bundesweit für Vorträge und Kongresse unterwegs um über die Nachhaltigkeitsstrategien der chinesischen Regierung zu berichten.

Maryam Aliakbari
Inhaltlich dem Forum sehr verbunden, begleitet sie es gestalterisch seit 2010. Sie ist für den Webauftritt, die Printmedien und SocialMedia zuständig.

Oben

Projektträger

Eine Welt Forum e.V.
Ansässig im Aachener Welthaus ist das Eine Welt Forum Aachen e.V. ein Zusammenschluss von Gruppen, Vereinen und Initiativen der Region Aachen, die in verschiedenen Bereichen zur Förderung einer nachhaltigen und global gerechten Entwicklung tätig sind.

Zu den Arbeitsschwerpunkten gehört u. a. die Organisation und Ausrichtung des jährliches Weltfest, eine lokale entwicklungspolitische Bildungs- und Lobby-Arbeit, sowie die Unterstützung unserer Mitgliedsgruppen in ihrer Arbeit. Wichtige Ziele des Eine Welt Forums sind der Aufbau einer umfassenden Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu entwicklungspolitischen Themen sowie die Kooperation in einem lebendigen und aktiven Netzwerk.

Oben

Förderer

Stiftung für Umwelt und Entwicklung
Auftrag der Stiftung für Umwelt und Entwicklung ist es, bürgerschaftliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Sie ist dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, dem Gedanken der Einen Welt, der Menschenwürde und der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet und trägt zur Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen bei.

Die Stiftung unterstützt gemeinnützige Organisationen durch Projektberatung und -finanzierung. Sie fördert Projekte zu Umweltbildung, Ressourcenschonung, Klima- und Umweltschutz, zur entwicklungspolitischen Bildung und Information, zum globalen Lernen und zum Fairen Handel sowie Projekte zum interkulturellen Lernen, wenn sie sich mit den Themen Umwelt oder Entwicklung befassen.

Oben

Kooperationspartner

Regionale Resilienz Aachen e.V.
Der Verein regionale resilienz aachen e. V. wurde von Aachener WissenschaftlerInnen, zivilen AkteurInnen und Studierenden mit der Zielsetzung gegründet, nach Wegen zu suchen, unsere StädteRegion gegen die vielfältigen Risiken unseres derzeitigen Wirtschafts- und Politiksystems besser zu wappnen, d.h. resilienter zu gestalten. Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft möchte der Verein für die kommunale Ebene ein in jeder Hinsicht zukunftsfähiges, interdisziplinäres Transformationskonzept zur Erneuerung der Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln.

Volkshochschule Aachen

Die Volkshochschule ist das kommunale Weiterbildungszentrum in Aachen, nach dem Weiterbildungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen ist sie eine kommunale Pflichtaufgabe. Die Inhalte ihres Angebotes sind unabhängig von politischen, religiösen oder ideologischen Schwerpunkten und stehen so allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Sie reagiert flexibel und differenziert auf die aktuellen Bildungsbedürfnisse und -interessen.  Die Volkshochschule Aachen vermittelt durch moderne Lehr- und Lernformen unter optimaler Nutzung moderner Technologien Wissen und Techniken, die immer auf dem neuesten Stand sind und Sie stark machen für das gesellschaftliche Miteinander und für eine Arbeitswelt, die geprägt ist von stetiger Veränderung und immer höher angesetzten Qualifikationsstandards.

RWTH Aachen – Philosophische Fakultät / Institut für Politische Wissenschaften
Die RWTH Aachen ist nicht nur eine exzellente technische Universität. Ihre Philosophische Fakultät bietet ein breites Spektrum an geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern. Hier studieren über 5000 junge Menschen. Im Rahmen des Projektes kooperieren wir insbesondere mit dem Institut für politische Wissenschaften, bei der Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungen, wie der Reihe „Gespräche zur Nachhaltigkeit“, sowie im Zuge der Kommunikation des Projektes und seiner Angebote.

Oben