VHS Aktionstag: Klimanotstand in Aachen

Bild von tautau_sa auf Pixabay

Akteursgruppen

  • Verwaltung

  • Wissenschaft

  • Zivilgesellschaft

  • NGOs

Am Samstag, den 29. Mai 2021 lud die Stadt Aachen gemeinsam mit der Volkshochschule zu einem digitalen Aktionstag „Klimanotstand Aachen“ ein.

Bis zum Jahr 2030 will Aachen klimaneutral sein. Aber was hat sich auf diesem Weg schon getan? Und welchen Beitrag können wir als Bürger:innen leisten? In ihrem Grußwort stellte die Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen einige der vielzähligen städtischen Projekte vor und sprach über die ambitionierten Ziele der Stadt auf dem Weg zur Klimaneutralität. In seinem anschließenden Vortrag, sprach Herr Prof. Fischedick, vom Wuppertal Institut, über die Herausforderungen auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt und stellte Best Practise Beispiele aus anderen europäischen Städten und Kommunen vor.

In zwei Workshop-Blöcken konnten die rund 70 Teilnehmer:innen die verschiedenen Facetten und Fragestellungen der Nachhaltigkeit und Klimaneutralität weiter vertiefen. So bot die Effizienz-Agentur NRW einen Workshop mit Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen an. Der Workshop der Verbraucherzentrale zeigte auf, welche CO2 Einsparungspotenziale ganz einfach im eigenen Haushalt identifiziert werden können. Darüber hinaus gab es einen Workshop zur Nachhaltigkeit in der kommunalen Bildungsarbeit, zur Rolle urbaner Mobilität im Klimakontext, sowie eine Einführung in die wissenschaftliche Faktenlage durch Scientists4Future.

Der Workshop „Aus der ZUKUNFT das HEUTE gestalten“, vom Projekt We@Aachen, setzte seinen Fokus auf das Thema Partizipation und Selbstwirksamkeit. Die Herausforderungen unserer Zeit lösen wir nicht mit alten Denkmustern. Es bedarf neue, kreative, unkonventionelle Ideen und Lösungsansätze. Gemeinsam begaben sich die Teilnehmer:innen auf eine Zeitreise und brachen kreativ und spielerisch, die Utopien der projizierten Zukunft, in gangbare Maßnahmen ins Heute herunter. Dabei sind in beiden Workshop-Blöcken spannende Impulse entstanden, die auch in die Studie mit einfließen werden.

Für We@Aachen ist der Aktionstag eine Erfolgsgeschichte, weil in unserer Erhebung der Bedarfe und Hemmnisse im kommunalen Transformationsprozess, auffallend häufig seitens der Zivilgesellschaft die Kritik geäußert wurde: „Die Stadt tut nichts!“. Gleichzeitig haben die Gespräche mit Verwaltungsmitarbeiter:innen deutlich aufgezeigt, dass seitens der Stadtverwaltung bereits eine Vielzahl von Projekten und Maßnahmen vorhanden sind. Wir freuen uns, dass die Stadtverwaltung den Ergebnissen der Studie We@Aachen mit großer Ernsthaftigkeit begegnet und ein Format gestaltet hat, dass es Bürger:innen ermöglichen soll einen Einblick in die facettenreichen kommunalen Fragestellungen auf dem Weg in die Nachhaltigkeit zu gewinnen und bestehende Projekte kennenzulernen. Bei der Konzeptionierung, Planung und Durchführung der Veranstaltung konnte das bestehende Vertrauensverhältnis und die gegenseitige Verlässlichkeit weiter gefestigt werden.

Für das Projekt ist durch die Veranstaltung noch ein weiterer deutlicher Nutzen entstanden: So hat sich die Sichtbarkeit für unsere Arbeit noch einmal deutlich über die „Bubble“ der Nachhaltigkeits-Bewegung hinaus ausgedehnt und einen Kreis an Bürger:innen erreicht, die wir bisher noch nicht erreichen konnten.

We@Aachen
gemeinsam. nachhaltig. Zukunft gestalten!

www.we-at-aachen.de | info@we-at-aachen.de

Projektträger: Eine Welt Forum Aachen e.V.
An der Schanz 1, 52064 Aachen
www.1wf.de | 1wf@1wf.de

Projektpartner: Regionale Resilienz Aachen e.V.
www.resilienz-aachen.de | info@resilienz-aachen.de


Kooperationspartner

Bildungspartner

nach oben